Robinhood in Hülle und Fülle: Selbst nach einem Rückgang von 86 % sind wir vielleicht noch nicht am Boden

Robinhood $HOOD+1.1% - Der Online-Broker, der dazu beigetragen hat, die Investment-Revolution in Gang zu setzen, sieht sich einer Reihe neuer Bedrohungen gegenüber. Gute Zeiten für Kunden bedeuteten gute Zeiten für Robinhood, aber das könnte vorbei sein. Wie geht es nach dem 86%igen Einbruch von ATH weiter? Wir haben Probleme in Form von gesunkenen Gewinnaussichten und Umsätzen, eine Reihe von Mitarbeitern wurde entlassen, und nicht zuletzt sitzt die SEC dem Unternehmen im Nacken, was das gesamte $HOOD-Modell+1.1% weiter lähmen könnte.

Nutzt hier jemand die Dienste von Robinhood?

Das auffällige Online-Brokerage-Unternehmen lancierte zu Beginn der Covid-19-Pandemie eine Investitionsrevolution, die den Handel zum ersten Mal seit Jahrzehnten "kalt" werden ließ. Was ich meine? Die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche von Robinhood hat Millionen von Amerikanern zum Kauf und Verkauf von Aktien, Optionen und Kryptowährungen verleitet. Die stürmische Hausse trug dazu bei, dass sich die Geschäfte vieler Neulinge in Gewinne verwandelten.

  • Wie ich in der Einleitung schreibe, haben gute Zeiten für Kunden auch gute Zeiten für Robinhood bedeutet.

Je mehr Kunden handelten, desto mehr Einnahmen erzielte Robinhood. Im Sommer letzten Jahres zählte das Unternehmen bereits mehr als 22 Millionen Kundenkonten, hatte Niederlassungen im ganzen Land eröffnet und bereitete sich auf den Börsengang vor.

  • Wenn etwas zu gut klingt, gibt es leider immer einen Haken.
  • Die Aktie des Maklers liegt seit Jahresbeginn bei -61%, woran liegt das?

Die Hauptprobleme von $HOOD+1.1% 👇

In der Zeitspanne von weniger als einem Jahr hat Robinhood viele seiner Erfolge erlebt. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer sank im ersten Quartal um 25 % gegenüber dem Spitzenwert des Vorjahres, während der Umsatz mit 47 % noch stärker zurückging. Die Aktien des Unternehmens fielen in dieser Woche auf ein Rekordtief und wurden 81 % unter dem Preis des Börsengangs im Juli gehandelt. Das Unternehmen hat seinen Schwerpunkt von schnellem Wachstum auf Kostensenkungen verlagert und Anfang dieses Jahres 9 % seiner Belegschaft entlassen.

Robinhood befindet sich auch auf Kollisionskurs mit den Regulierungsbehörden, nachdem der Vorsitzende der Securities and Exchange Commission, Gary Gensler, letzte Woche eine Überarbeitung der Geschäftsregeln angekündigt hat, die einen Teil des Geschäftsmodells bedrohen könnte.

"Sie hatten einen perfekten Sturm, der den Aufschwung und die Aufmerksamkeit um Robinhood angeheizt hat", sagte Paul Rowady, Forschungsdirektor von Alphacution Research Conservatory, einem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen. Nun sagte er: "Im vergangenen Jahr war das Gegenteil der Fall.

Nur wenige an der Wall Street erwarteten, dass die Boomzeiten für Makler ewig anhalten würden. Aber Robinhood wurde härter getroffen als die meisten anderen. Aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, Kunden und Analysten sagten, dass die Kräfte, die Robinhood aufgebaut haben - insbesondere der boomende Bullenmarkt und die Freude der Anleger am spekulativen Handel - diejenigen sind, die jetzt das Kerngeschäft bedrohen, da Aktien und Kryptowährungen einbrechen.

Steve Quirk, Leiter des Brokerage bei Robinhood, sagte in einem Interview, dass das explosive Wachstum des Unternehmens in den Jahren 2020 und 2021 viele Ressourcen verbraucht hat, die sonst in längerfristige Projekte investiert worden wären. Das Unternehmen hat in diesem Jahr die Handelszeiten vor und nach dem Start verlängert und neue Produkte auf den Markt gebracht, darunter eine neue Debitkarte, während Führungskräfte sagten, dass Robinhood daran arbeitet, neue Rentenkonten hinzuzufügen. Diese Art von Funktionen, so Quirk, werden es Robinhood ermöglichen, mit bestehenden Kunden zu wachsen und Einnahmen zu generieren.

Was hat die Anleger überhaupt zu $HOOD+1.1%hingezogen?

Millionen von Amerikanern strömten zu Robinhood, um von der Volatilität der Märkte zu Beginn der Covid-19-Pandemie zu profitieren. Sie genossen es, mit großen und kleinen Wertpapieren zu handeln, auf der Grundlage von Fundamentaldaten oder einfach nur zum Spaß. Später jagten die Nutzer Meme-Aktien wie Game Stop und AMC Entertainment Holdings.

  • Die Umarmung des Dogecoin, einer Kryptowährung, die von Robinhood-Nutzern als Scherz aufgefasst wurde, war so leidenschaftlich, dass sie die Broker-App im letzten Jahr kurzzeitig zum Absturz brachte.

Robinhood erwirtschaftet den Großteil seiner Einnahmen, indem es die Aufträge seiner Kunden für Aktien, Optionen und Kryptowährungen an Hochgeschwindigkeits-Handelsunternehmen weiterleitet, die für das Recht, sie auszuführen, bezahlen. Diese Praxis, die als Pay-for-Order-Flow bekannt ist, ermöglicht es Brokern, ihre Kunden Aktien kaufen und verkaufen zu lassen, ohne Provisionen zu zahlen - eine Funktion, für die Robinhood warb, bevor sie von anderen nachgeahmt wurde.

  • Robinhood war auf diese Einnahmen stärker angewiesen als andere Broker.

Die derzeitigen regulatorischen Probleme des Unternehmens begannen mit dem gleichen Wahnsinn wie bei GameStop, der Millionen von Händlern zu Robinhood lockte. Nach einem Anstieg des Handels mit Meme-Aktien leitete die SEC eine einjährige Überprüfung dieser Börsengeschäfte ein, wobei sie sich insbesondere auf die Abwicklung von Geschäften durch Einzelanleger konzentrierte.

Die Weiterleitung von Kundenaufträgen an Hochgeschwindigkeits-Handelsunternehmen - die Art und Weise, wie Robinhood den größten Teil seines Geldes verdient - ist umstritten. Ihre Kritiker, darunter auch Herr Gensler, sagen, dass diese Praxis mit Interessenkonflikten behaftet ist und die Dominanz einiger weniger großer Firmen, die die meisten Aufträge von Kleinanlegern abwickeln, begünstigt hat. Robinhood sagt, dass die Weiterleitung von Aufträgen an Hochgeschwindigkeitshändler den Anlegern zugute kommt, weil sie dadurch bessere Preise erhalten, als wenn ihre Aufträge an die Börsen gesendet würden.

Letzte Woche hat der SEC-Vorsitzende eine Reihe von Vorschlägen unterbreitet, die auf eine grundlegende Umgestaltung des derzeitigen Systems hinauslaufen. Eine der wichtigsten Ideen von Herrn Gensler besteht darin, die Kauf- und Verkaufsaufträge der Anleger an Auktionen zu schicken, bei denen die Unternehmen um die Ausführung konkurrieren. Weitere Elemente des Pakets sind die Senkung der Mindestkursabstufungen für Aktien an den Börsen und die Entschärfung von Interessenkonflikten, die durch die Bezahlung des Auftragsflusses entstehen.

In den ersten drei Monaten des Jahres stammten 12 % der Einnahmen von Robinhood aus dem Verkauf von Aktienaufträgen, einem Bereich, der in den Vorschlägen von Herrn Gensler enthalten ist. Die SEC hat nicht angedeutet, dass sie plant, die Bezahlung für den Orderflow bei Optionen zu überprüfen, einem viel größeren Geldmacher für Robinhood.

Robinhood könnte Wege finden, Geld zu verdienen, selbst wenn die SEC die Bezahlung für den Auftragsfluss einschränkt. Jason Warnick, der Finanzchef des Unternehmens, schlug vor, dass ein solches Verbot Robinhood dazu zwingen könnte, den Handel zu "internalisieren", d. h. Käufer und Verkäufer selbst zusammenzubringen, anstatt die Aufträge zur Ausführung an Hochgeschwindigkeitshändler zu senden.

Viele Analysten und Führungskräfte von Makler- und Handelsunternehmen erwarten, dass die Vorschläge von Herrn Gensler vor Gericht angefochten werden. Sie argumentieren, dass der Aktienmarkt für Kleinanleger gut funktioniert und eine Überarbeitung nicht notwendig ist. Die SEC lehnte eine Stellungnahme ab.

Was ist Ihre Meinung dazu? Hat jemand hier die Dienste von Robinhood genutzt?

Angesichts der aktuellen Ereignisse an den Märkten scheue ich mich nicht, über einen weiteren Rückgang der $HOOD-Aktie+1.1% zu sprechen, es ist sogar die Rede von einem Rückgang auf $5 pro Aktie. Ist das Ihrer Meinung nach realistisch? Kann sich $HOOD+1.1% erholen?

Bitte beachten Sie, dass dies keine Finanzberatung ist. Jede Investition muss einer gründlichen Analyse unterzogen werden.


No comments yet
Timeline Tracker Overview