Warnung an Netflix-Aktionäre: Abonnentenverluste könnten weitaus größer sein als erwartet

Netflix $NFLX-1.3% ist eine der Aktien, die in diesem Jahr eine sehr tragische Zeit durchmacht. Die Aktie hat seit Jahresbeginn fast 70% verloren. Nicht nur das Marktumfeld ist ungünstig für einen so starken Rückgang, sondern ein entscheidender Punkt, nämlich die sinkende Zahl der Abonnenten. Hinzu kommt eine neue Warnung von Barclays (der internationalen Bank des Vereinigten Königreichs), die das Kursziel von Netflix senkt. Sie warnt auch davor, dass der Rückgang der Abonnenten weiter anhalten könnte.

$NFLX-1.3%

Laut Barclays istNetflix auf dem besten Weg, ein weiteres schwaches Quartal zu melden, da die wachsende Konkurrenz die Abonnentenzahlen stark beeinträchtigt.

Für das zweite Quartal erwartet Barclays einen Verlust von 2,8 Millionen Abonnenten, während Netflix mit einem Verlust von 2 Millionen rechnet. Jüngste Kreditkartendaten der Bank deuten darauf hin, dass die Zahl der US-Kreditkartenkunden sowohl im April als auch im Mai im Vergleich zum Vormonat um etwa 1 % gesunken ist.

"Trotz der Rückkehr einiger der am besten bewerteten und beliebtesten Sendungen war die durchschnittliche Qualität der Netflix-Veröffentlichungen im zweiten Quartal, insbesondere bei Fernsehsendungen, zunehmend schlechter, auch wenn das Veröffentlichungsvolumen im Vergleich zu Q122 zu steigen schien", schrieb ein Analyst.

Im zweiten Quartal wurde vor allem die erste Hälfte der vierten Staffel von "Stranger Things" veröffentlicht. Dennoch sank das Wachstum der täglich aktiven Nutzer in den USA und Kanada im Mai in den negativen Bereich, so ein Analyst.

"Wir sind der Ansicht, dass Netflix seinen Content-Mix etwas mehr in Richtung Qualität ausrichten muss, insbesondere angesichts der konkurrierenden Angebote von Disney, Apple, HBO und Amazon, da die anstehenden Produktionen und Projekte von Amazon und HBO dem Streaming-Giganten im dritten Quartal starke Konkurrenz machen könnten.

Die Netflix-Aktien sind seit Anfang 2022 um mehr als 69 % gefallen, da das Unternehmen Anzeichen für ein verlangsamtes Wachstum in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Streaming-Markt zeigt. Im April stürzte die Aktie an einem einzigen Tag um 35 % ab, nachdem das Unternehmen zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren Abonnentenverluste gemeldet hatte.

Barclays geht davon aus, dass die Aktie weiter fallen wird. Die Aktie sei teuer und werde mit dem 11,4-fachen des EBITDA von 2023 gehandelt, während Google und Meta mit dem 10,3- bzw. 6,8-fachen gehandelt würden.

Die Bank senkte ihr Kursziel fürNetflix von $275 auf $170 je Aktie.

Ist die Blütezeit von Netflix vorbei?

Zwischen 2016 und 2021 stieg der Jahresumsatz von Netflix von 8,8 Milliarden US-Dollar auf 29,7 Milliarden US-Dollar, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 27,5 % entspricht. Die Zahl der bezahlten Abonnenten stieg zum Jahresende von 89,1 Millionen auf 221,8 Millionen, was einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 20 % entspricht.

In den letzten drei Jahren hat sich das Umsatzwachstum von Netflix jedoch verlangsamt, da das Unternehmen einen höheren Anteil ausländischer Abonnenten mit geringeren Einnahmen gewonnen hat. Die Abonnenten in den USA und Kanada, die die meisten Einnahmen generieren, werden 2021 nur noch 34 % der Zuschauer ausmachen, gegenüber 54 % (nur USA) im Jahr 2016.

Netflix hat aggressiv nach Übersee expandiert, da das Unternehmen in den USA und Kanada keinen Platz mehr für Wachstum hatte. Gleichzeitig hat das Unternehmen jedoch eine wachsende Zahl starker Konkurrenten verfolgt - darunter Walt Disney, Amazon und Warner Bros. Entdeckung.

Netflix führte an, dass der Wettbewerb sowohl im vierten Quartal 2021 als auch im ersten Quartal 2022 für erheblichen Gegenwind sorgen werde, und warnte, dass das Unternehmen im zweiten Quartal 2022 weitere Abonnenten verlieren werde. Infolgedessen erwarten die Analysten für das Gesamtjahr ein Umsatzwachstum von nur 9 % und einen Gewinnrückgang von 3 %. Diese düstere Prognose deutet darauf hin, dass die wachstumsstarken Zeiten von Netflix vorbei sind.

Was meinen Sie dazu? Wird Netflix uns noch eine anständige Leistung zeigen? Oder wird sie weit hinter der Konkurrenz zurückbleiben? 🤔

Bitte beachten Sie, dass dies keine Finanzberatung ist. Jede Investition muss einer gründlichen Analyse unterzogen werden.


No comments yet
Timeline Tracker Overview