Jim Cramer sagt, wir sollten auf Coca-Cola und 2 andere Aktien setzen, die der Fed-Politik am besten standhalten werden

Für die meisten von Ihnen braucht Jim Cramer wahrscheinlich keine weitere Vorstellung. Ein ehemaliger Manager eines der vielen Hedgefonds und jetzt eine Fernsehfigur, die vor allem durch seine Tipps und Meinungen bekannt geworden ist. Diese werden von verschiedenen Medien häufig zitiert. Leider (leider) trifft Cramer selten ins Schwarze. Schauen wir uns einmal genauer an, was er sich dieses Mal ausgedacht hat.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Wahl von Coca-Cola zum Beispiel sinnvoll ist

1. salesforce.com $CRM+0.1%

Salesforce ist ein Gigant der Cloud-Software. Die Plattform zur Verwaltung von Kundenbeziehungen wird von mehr als 150.000 Unternehmen genutzt, um ihr Geschäft auszubauen. Cloud Computing ist eine boomende Branche, und die Zahlen von Salesforce sind ein klarer Beweis dafür.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 % auf 7,4 Milliarden US-Dollar. Für das gesamte Geschäftsjahr 2023 rechnet das Management mit einem Umsatz von 31,7 bis 31,8 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 20 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Quelle.

Allerdings ist die Aktie im Jahr 2022 um satte 31 % gefallen, so dass sich ein Kauf zu einem günstigeren Preis als etwa im letzten Jahr anbieten könnte. Cramer sagt, dass Anleger den Kauf von Salesforce-Aktien in Betracht ziehen sollten, bevor das Unternehmen seine Dreamforce-Konferenz im September abhält.

Letzten Monat bestätigte der Stifel-Analyst J. Parker Lane seine Kaufempfehlung für die Salesforce-Aktie. Der Analyst senkte zwar das Kursziel von 300 $ auf 250 $, aber das neue Kursziel impliziert immer noch ein Aufwärtspotenzial von 43 %.

2. Merck $MRK+1.2%

Der Gesundheitssektor ist ein klassisches Beispiel für einen defensiven Sektor, da er dem Auf und Ab der Wirtschaft nur mäßig ausgesetzt ist. Cramer mag den Pharmariesen Merck, weil er rezessionssicher ist und großzügige Dividenden bietet.

Die Aktie zahlt vierteljährlich 69 Cents pro Aktie und bringt eine Rendite von knapp 3 %. Außerdem wächst das Unternehmen. Im ersten Quartal belief sich der weltweite Umsatz von Merck aus fortgeführten Geschäften auf 15,9 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 50 % im Vergleich zum Vorjahr.

Quelle.

Während der Großteil des Marktes im Jahr 2022 tief im Minus liegt, ist die Merck-Aktie seit Jahresbeginn um insgesamt 20 % gestiegen. Mizuho-Analystin Mara Goldstein sieht weiteres Wachstum am Horizont. Der Analyst stuft Merck mit "Buy" und einem Kursziel von 100 $ ein, was etwa 8 % über dem aktuellen Niveau liegt.

3. Coca-Cola $KO+0.2%

Cramer ist optimistisch für Coca-Cola, aber das sollte keine Überraschung sein. Nach dem Bericht über die Ergebnisse des ersten Quartals im April sagte Cramer, das Unternehmen zeige, "wie ein erfahrenes Managementteam fast jede Herausforderung meistern kann" und dass es "langfristig stark" sei.

Quelle.

Wenn es darum geht, den Anlegern Renditen durch dick und dünn zu bescheren, gibt es nur wenige Unternehmen, die das besser können als Coca-Cola. Das Unternehmen ging vor mehr als 100 Jahren an die Börse. Im Februar dieses Jahres beschloss der Vorstand die 60. jährliche Dividendenerhöhung in Folge.

Es ist nicht schwer zu verstehen, warum die Ausschüttung so zuverlässig ist: Die kultigen Produkte werden in mehr als 200 Ländern verkauft, und selbst in einer Rezession ist eine einfache Dose Cola für die meisten Menschen noch erschwinglich. Wells Fargo-Analyst Chris Carey stuft Coca-Cola mit "Übergewichten" und einem Kursziel von 74 $ ein, was 17 % über dem aktuellen Kurs liegt.

Haftungsausschluss: Dies ist keine Anlageempfehlung, sondern von Yahoo Finance inspiriert. Ich bin kein professioneller Anleger.


No comments yet
Timeline Tracker Overview