Einem Oppenheimer-Analysten zufolge sollten Sie diese beiden Aktien im Auge behalten. Eine davon bietet ein…

Die Weltwirtschaft steht derzeit unter großem Druck, was die Aktienkurse im vergangenen Jahr nach unten gedrückt hat. Einige Leute bekamen Angst und gaben auf. Ich hingegen bin sofort in Aktion getreten und habe neue Positionen gekauft. Da der Druck auf die Wirtschaft anhält, sind wir noch immer nicht über den Berg. Heute befassen wir uns mit 2 Aktien, von denen eine laut Oppenheimer-Analyst John Stoltzfus in den nächsten 12 Monaten um bis zu 170 % steigen könnte.

John Stoltzfuse- leitender Analyst und Anlagestratege bei Oppenheimer

Wenn man alles zusammenzählt, haben wir eine hohe Inflation, steigende Zinssätze, den ungelösten Konflikt in der Ukraine und jetzt auch noch die Frage der Schuldenobergrenze in den USA. Wissen Sie nicht genau, was das Problem ist? In dem folgenden Video wird dies sehr schön erklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=mWsWqZpU-wc

Nach Ansicht von Oppenheimer-Analyst und Chefanlagestratege John Stoltzfus ist daher in diesem Jahr mit einer erhöhten Volatilität an den Märkten zu rechnen.

Die Erfahrung lehrt uns, dass mit den Chancen auch die Risiken und mit den Risiken auch die Möglichkeiten einhergehen, sei es im täglichen Leben, im Geschäftsleben oder in den Schluchten der Wall Street.

Was meint Johannes damit? Einfach ausgedrückt: Es gibt keine großartige Investitionsmöglichkeit, die für einen Anleger kein Risiko birgt, und dasselbe gilt für die Wirtschaft und das tägliche Leben. Kurz gesagt: Chancen gibt es nie ohne Risiko. Und die Herausforderung für uns als Investoren besteht darin, zu entscheiden, ob die Chance das Risiko wert ist. Werfen wir also einen Blick auf 2 Unternehmen, die nach Ansicht von Analysten unter der Leitung von John Stoltzfus eine Investitionsmöglichkeit bieten.

Icosavax, Inc. $ICVX-0.9%

Aktienkurs-Chart.

Die erste Aktie, in der die Analysten von Oppenheimer eine große Chance sehen, ist die Icosavax-Aktie $ICVX-0.9%. Für mich ist das eine ziemlich spekulative Wette, aber eine, die in Zukunft viel Sinn machen könnte. Schließlich handelt es sich um ein Biotech-Unternehmen in Washington, D.C., das sich auf die Entwicklung sicherer und wirksamer Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten konzentriert. Das Unternehmen wurde 2017 in Seattle gegründet. Das Unternehmen entwickelt am Computer entworfene virusähnliche Partikelimpfstoffe, die schwere Infektionskrankheiten wie das Respiratorische Synzytialvirus bekämpfen sollen. Der Impfstoff wird entwickelt, um ältere Menschen vor der Erkrankung durch das Respiratory Syncytial Virus (RSV) zu schützen.

Warum sehen die Oppenheimer-Analysten hier so viel Potenzial? Dieses Virus ist eine sehr häufige Ursache für verschiedene Atemwegserkrankungen und Entzündungen, insbesondere der Atemwege, die bei älteren Menschen zu Krankenhausaufenthalten und Intubationen führen können. Zurzeit gibt es keinen wirksamen Impfstoff gegen dieses Virus, und das versucht die Gesellschaft derzeit zu ändern. Deshalb hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Impfstoffen konzentriert, um die Marktlücke zu schließen. Kurz gesagt, es konzentriert sich auf die Entwicklung von Impfstoffen, die die Menschen vor den häufigsten Virustypen schützen sollen, die sich sehr negativ auf den menschlichen Körper auswirken können.

Derzeit verfügt das Unternehmen über 2 Impfstoffe, die sich in der Testphase befinden. Eines davon zielt derzeit auf den Schutz älterer Menschen vor RSV ab. Dieser Impfstoff befindet sich zwar noch in der 1b-Testphase, aber die Testergebnisse sind recht vielversprechend und sehen gut aus.

Aber jetzt kommt das große Problem. Das Unternehmen hat praktisch kein Produkt, keinen Umsatz und daher auch keinen Gewinn. Wir kommen also auf das zurück, was John eingangs sagte, nämlich dass wir hier die Möglichkeit haben, in ein Unternehmen zu investieren, das als erstes diesen Impfstoff auf den Markt bringen kann, was meiner Meinung nach in Zukunft enorme Gewinne bringen wird, aber gleichzeitig gehen wir das Risiko ein, dass die Aktionäre um ihre Gewinne weinen werden, wenn es dem Unternehmen nicht gelingt, diesen Impfstoff auf den Markt zu bringen. Praktisch alles, was das Unternehmen derzeit hat, sind knapp über 280 Millionen Dollar. 280 Millionen USD in der Bilanz. Diese Mittel sollten dem Unternehmen bis 2024 reichen, so die Analysten.

Einem Analystenteam unter der Leitung von John Stoltzfus von Oppenheimer zufolge könnte die Aktie in den nächsten 12 Monaten um bis zu 170 % steigen.

Wir glauben, dass das Unternehmen über eine differenzierte Impfstoffplattform verfügt, die virale Partikel (VLPs) verwendet, um Impfstoffe gegen Krankheitserreger der Atemwege beim Menschen herzustellen und zu testen. Diese skalierbare Plattform kann dazu beitragen, differenzierte Impfstoffe mit einem robusten Nutzen-Risiko-Profil und nachhaltiger Immunogenität herzustellen. Ende 2022 verfügt das Unternehmen über solide Phase-1-Daten bei RSV und eine Haltbarkeit von 6 Monaten. Wir erwarten den Proof-of-Concept (PoC) für bivalentes RSV/hMPV und 12-Monats-RSV-Daten im Jahr 2023. Wir sind optimistisch.

Für mich persönlich ist das Unternehmen eher eine spekulative Investition, und es erwirtschaftet derzeit kein Geld für die Aktionäre oder zur Finanzierung seiner Projekte. Für mich ist es einfach ein Entweder-Oder: Entweder es klappt und das Unternehmen startet durch, oder es klappt einfach nicht, aber dann hat das Unternehmen nichts, um seine Existenz zu finanzieren. Wenn ich an das Unternehmen denke, würde ich es als hochspekulativen Bestandteil des Portfolios betrachten, dem ich möglicherweise einen sehr kleinen Teil des Portfolios widmen würde.

Toll Brothers, Inc. $TOL+2.5%

Ein Diagramm des Aktienkurses über die letzten 5 Jahre.

Okay, machen wir einen Moment Pause von spekulativen Aktien und werfen wir einen Blick auf die zweite Wahl der Oppenheimer-Analysten. Hier ist die Investition nicht so risikoreich wie die erste, aber natürlich können wir auch hier nicht so viel Aufwärtspotenzial erwarten. Dies ist Toll Brothers $TOL+2.5%.

Es handelt sich um ein Unternehmen, das Wohn- und Gewerbeimmobilien in den Vereinigten Staaten entwirft, baut, verkauft und deren Finanzierung arrangiert. Im Jahr 2020 war das Unternehmen der fünftgrößte Hausbauer in den Vereinigten Staaten, gemessen am Umsatz mit Eigenheimen. Das Unternehmen steht auf der Fortune 500-Liste auf Platz 411. Das Unternehmen betreibt seine eigenen Unternehmen in den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Hypotheken, Immobilienentwicklung, Golfplatzentwicklung, Smart Home und Landschaftstechnologie. Das Unternehmen betreibt auch einen eigenen Holzvertrieb, eine eigene Montage von Bauelementen und eine eigene Produktion.

Wie wahrscheinlich schon aus der Branche ersichtlich ist, handelt es sich um ein Unternehmen, das im vergangenen Jahr, das von hoher Inflation und hohen Zinssätzen geprägt war, alles andere als gut abgeschnitten hat. Doch trotz dieses Drucks gelang es dem Unternehmen, für das letzte Quartal des vergangenen Jahres Ergebnisse vorzulegen, die die Aktionäre zufrieden stellten. Hier sind die vorläufigen Ergebnisse für das vergangene Jahr.

  • Der Nettogewinn belief sich auf 1,29 Mrd. USD, verglichen mit einem Nettogewinn von 833,6 Mio. USD. USD. im Jahr 2021.
  • Die Einnahmen aus dem Verkauf von Eigenheimen beliefen sich auf 9,71 Milliarden Dollar, ein Anstieg um 15 % gegenüber 2021.
  • Die Bruttomarge beim Verkauf von Eigenheimen lag bei 25,5 %, verglichen mit einer Bruttomarge von 22,5 % im Jahr 2021.

Das Unternehmen wurde im vergangenen Jahr von steigenden Zinsen geplagt, die sich nun auszuwirken beginnen. Auf dem Hypothekenmarkt herrscht Unsicherheit und man wartet auf eine Klärung der Zinssituation. Dies hat das Unternehmen veranlasst, die Zahl der neuen Verträge im letzten Quartal 2022 um rund 60 % zu reduzieren.

Dennoch erwartet das Unternehmen, dass 2023 ein sehr gutes Jahr werden wird, da es immer noch Verträge für 8.098 Wohnungen im Gesamtwert von 8,9 Milliarden Dollar in der Tasche hat, die dem Unternehmen als gute Basis für 2023 und auch für den schwächeren Immobilienmarkt dienen werden. Diese Verträge können das Unternehmen vor einem stärkeren Rückgang der Bruttomargen schützen.

Außerdem verfügt das Unternehmen über eine äußerst solide Bilanz mit Gesamtverbindlichkeiten von rund 6 Mrd. USD und einem Umlaufvermögen von fast 10 Mrd. USD. Das bedeutet, dass das Unternehmen im Falle von Problemen in der Lage ist, alle seine Verbindlichkeiten aus seinem Umlaufvermögen zu begleichen. Als ich mir den Wert der Aktiva abzüglich der Verbindlichkeiten ansah, kam ich auf etwa 40 Dollar pro Aktie.

Die Analysten von Oppenheimer unter der Leitung von John Stoltzfus sehen hier ein Wachstum von rund 24 % in den nächsten 12 Monaten.

Angesichts des aufzubauenden Geschäftsmodells und des Auftragsbestands sehen wir ein geringeres Abwärtsrisiko für die Bruttomarge als andere Bauunternehmen. Diese Faktoren sollten es dem Unternehmen auch ermöglichen, bei der Steuerung des Tempos und der Preisgestaltung im GJ23 geduldig zu sein. Wir sind auch der Meinung, dass das Unternehmen Anerkennung für die beste Bilanz und das beste Leverage-Profil in seiner Geschichte erhalten sollte. Wir halten das Risiko-Ertrags-Verhältnis für attraktiv.

Ich persönlich glaube, dass es sich um ein sehr gutes, hochwertiges Unternehmen handelt, für das das wirtschaftliche Umfeld derzeit leider nicht förderlich ist. Und das könnte genau die richtige Gelegenheit sein. Allein aufgrund der Verträge, die das Unternehmen bis 2022 abgeschlossen hat, ist es gegen einen Rückgang der Bruttomargen gut geschützt. Gleichzeitig könnte das Unternehmen, wenn es nur diese Verträge im Jahr 2023 abschließen würde, bereits im Basisjahr einen Umsatz von mehr als 8 Mrd. USD verzeichnen. Es ist jedoch bereits klar, dass die Zahl der neuen Verträge deutlich zurückgegangen ist, wenn auch nicht auf Null.

WARNUNG: Ich bin kein Finanzberater, und dieses Material stellt keine Finanz- oder Anlageempfehlung dar. Der Inhalt dieses Materials hat rein informativen Charakter.

Quellen:

https://icosavax.com/

https://www.tollbrothers.com/

https://finance.yahoo.com/news/risk-comes-opportunity-oppenheimer-suggests-004543369.html

https://www.marketwatch.com/investing/stock/tol?mod=mw_quote_tab

https://www.marketwatch.com/investing/stock/icvx?mod=search_symbol

https://www.wikipedia.org/

https://finviz.com/

Artikel kostenlos lesen?
Dann mach weiter 👇

Hast du ein Konto? Dann meld dich ein. Oder erstelle eine neue.

No comments yet
Timeline Tracker Overview